Fahrzeuge.png

Peters´ PX

Vespa , P200E Bauj. 1981 200 000 km.

Bei der Fa Brückl kam sie nach Deutschland. Kaum da, wurde sie zerlegt und in der Farbe umlackiert und verchromt so wie sie jetzt aussieht. Hasi war der erste Besitzer und machte viel Aufsehen mit der Vespa. Nach 3 Jahren verkaufte er sie an ein Clubmitglied / Vespaclub München, der verkaufte sie dann nach einem Jahr an meinen Sohn, dem ich sie nach kurzer Zeit abkaufte. So ist die Vespa seit 1987 in meinen Besitz. Bei vielen, vielen Touren durch Europa war sie immer zuverlässig.

Die vielen Fahrten gingen nicht spurlos an ihr vorbei. 2004 wurde sie wieder zerlegt und neu aufgebaut. Heute, wie damals ist sie immer noch ein Hingucker. Auch Hasi freut sich immer wieder, wenn er seine Vespa wieder sieht.

Für einige ist meine P 200 E noch kein Oldie. Sie ist ja nur 27 Jahre alt. Ich bin aber der Meinung, das sie eines der wenigen Fahrzeuge ist, die mit ihren Besitzer zusammen alt geworden sind. Oder hat jemand noch eine Vespa die er in jungen Jahren gekauft hat und heute noch sein eigen nennt?

Anmerkung der Redaktion:

Manche werden sich hier mal wieder wundern aber:

Sie ist ein Kind ihrer Zeit. Deshalb darf hier bei den historischen Fahrzeugen, im Oldtimer-Rollerclub, auch mal eine PX aus den achziger Jahren auftreten. Denn nicht nur von den Fünfzigern bis zu den Siebzigern war es immer ein Statussymbol möglichst viel Zubehör an seinen Roller zu bauen, nein auch in der “Neuzeit” ist das noch “in”. Mal abgesehen davon das eine PX, wie dieses wunderschöne Exemplar, nicht nur die letzte klassische Vespa ist, sondern wie man am Baujahr erkennt, auch schon mehr als 25 Jahre auf dem Buckel hat und somit in der Definition der meisten Menschen mittlererweile ein Oldtimer ist. Oder zumindest ein Yungtimer, wie ein 1er Golf oder ein 123ger Mercedes. Falls jemand den “Hasi” nicht kennt, er war früher bei der Firma Brückl, einem renomierten Vespahändler in München, Vespa-Mechaniker und ist bei uns im Club. Er steht uns immer noch mit seinen Fachwissen zur Seite, obwohl er schon ganz lange in Rente ist und sich nicht mehr mit dem alten Kram rumschlagen müßte.

2 Antworten auf Peters´ PX

  • Reimund, Thomas sagt:

    Dieses Teil ist echt toll!!!! Hut ab!
    Bin auch leidenschaftlicher Fahrer von Zweirädern. Muss aber meine Leidenschaft auf 4 Fahrzeuge verteilen.
    So blieben bis jetzt für meine P 200 E, EZ 11.03.1982 “nur” 90 000 km.
    Ich fahre und fuhr sie Sommer wie Winter, was natürlich Spuren hinterließ. Als sie 20 Jahre alt wurde, fuhr ich mit meinen Brüdern, jeder auch Vespa-Fahrer, für 1 Woche in die Toscana, Hauptziel war das Museo die Piaggio in Pontedera Nähe Pisa. Einfach super!
    Danach wurde sie, weil es mehr als nötig war, total zerlegt, entrostet, verzinkt und wieder aufgebaut.
    Ach ja, meine Gute ist eines der wenigen Fahrzeuge, die ich neu gekauft habe und das einzig neue, das ich heute noch besitze und sehr schätze. So bin auch ich wie oben geschrieben mit meinem Fahrzeug nun schon 30 Jahre gealtert.
    Einen lieben Vespa-Gruß aus Waldbüttelbrunn

    Thomas (habe noch eine Messerschmitt T 2, Nr. 1006, es fehlt der Mut die Restauration anzugehen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>